contact us

Use the form on the right to contact us.

You can edit the text in this area, and change where the contact form on the right submits to, by entering edit mode using the modes on the bottom right.

48 Oderberger Straße
Berlin, 10435
Deutschland

030 23906900

MUD Studio Germany.

International zertifizierte Ausbildungen zum Make-Up Artist in Berlin. Make-up Education from on of the leading schools world wide.

MUD on tour with The Voice of Germany

FROM A CLASS ROOM TO A NIGHT LINER BUS

Make-up Designory (MUD) is very proud to is partnering again with The Voice of Germany live in concert 2016/2017 with two of our artists. This year Isabelle & Alla joined the crew for a ride on the tour bus. For 2017/2018 we will be again on tour - we keep ypu posted!

Read here the story of Alla & Leon - who were on tour last year (2015/2016):

Both have worked as hair stylists before and finished Level 1 and Level 2 at the Berlin MUD studio in November 2015.

Now they were chosen to go on tour for a period of over 2 weeks to do both Make-up and hairstyling for the last 8 finalists of The Voice of Germany. This is fore sure a great kick off into their fresh careers as professional make-up artists. 
Plus we were given the opportunity to get a rare view behind the scenes of a huge TV show like The Voice happens to be worldwide.  Our backstage pics are living proof of an exciting time on the road. 

Allas & Leons Erfahrungen:

  • Wie sah so ein Tag "on Tour" aus?

    Wir haben wir die Nächte immer im Tourbus verbracht. Das heißt 15 Leute auf ganz engem Raum zusammen, aber der Bus hatte alles was man brauchte. Betten, Fernseher, Playstation, Speisen und Getränke. Geteilt haben wir uns den Bus mit den 10 Talents und 2 Köchen. War eine super Runde. Morgens ging es dann erstmal zum Catering, das war immer Backstage in den jeweiligen Arenen aufgebaut.
    Anschließend haben wir dann die Stationen für Haare und Make-up aufgebaut und unsere Pinsel und Produkte gereinigt.
    Am frühen Nachmittag kamen dann täglich nach und nach die 10 Talents, sowie die 2 Backgroundsängerinnen für Haare und Make-up. Die Zeit war immer sehr begrenzt und oft musste unterbrochen werden, da Soundchecks und Vocalcoachings auch noch Platz brauchten. Wir haben es aber immer geschafft, alle gestylt auf die Bühne zu schicken.
    Während der Show waren wir immer Backstage und haben die Make-ups und Haare immer wieder aufgefrischt. Manchmal sind auch Tränen bei den Talents geflossen, da musste schon mal ein Make up komplett neu gemacht werden und das in max. 5 Minuten. Langweilig wurde es da nicht. Auch Frisuren wurden immer wieder gewechselt. Beim Umziehen haben wir auch noch geholfen, denn manchmal war nur 1 Song Zeit, bis das 1 Talent komplett neu gestylt auf der Bühne stehen muss.

    Nach der Show haben wir dann alles zusammengepackt und ab ging es weiter in die nächste Stadt. Im Bus wurde dann noch viel gequatscht, Filme geschaut und wenn am nächsten Tag mal ein Off-Day war auch ein bisschen Party gemacht :-)
    Diese freien Tage haben wir in schönen Hotels verbracht und jeder konnte ein bisschen Freizeit genießen. 

  • Was hat Euch besonders beeindruckt?

    ... dass 50 Leute, die permanent zusammenleben, trotzdem so viel Spass zusammen haben und das 3 Wochen am Stück. Es ist toll zu sehen, mit wie viel Leidenschaft jeder einzelne seinen Job ausführt. 
    ... und die Haltbarkeit der Foundation und die generelle Qualität der Make-up Designory Cosmetic Produkte! Wir haben ja schon intensive Erfahrung in normalen Situationen gesammelt – aber der Einsatz von unserem  Make-up auf der Bühne, mit ungewissen Faktoren wie  Licht, Wärme, Schweiß und Movement – und der Impakt den es auch noch in letzen Reihen haben muß... Wir konnten uns hier auf unsere Technik konzentrieren und unsere Kreativität fliegen lassen  und mußten uns über die Qualität des Materials keine Gedanken machen.

  • Hast Du Dir die Arbeit als make-up Artist Backstage so vorgestellt?
    Leon:  "Ich habe mir tatsächlich die Arbeit Backstage so vorgestellt. Wenig Zeit, viel Trubel, hohe Anforderungen, aber trotzdem voll mein Ding. Muss man meiner Meinung nach echt mögen, ich könnte für meinen Teil direkt auf die nächste Tour gehen. Das war mit einer der verrücktesten Sachen, die ich bisher in meinem Leben gemacht habe!"
    Alla: " Als Kind habe ich oft davon geträumt, dass ich irgendwann dieses Backstage-Leben erleben darf. Ich war gespannt herauszufinden wie sich diese Umgebung anfühlt und es ist,  einer "Tour-Familie" dazu zu gehören. Es war interessant für mich zu sehen, ob ich stark genug dafür bin oder nicht.  Jeder Tag waren für mich etwas besonderes und ich habe mich riesig gefreut, dass ich das alles erleben durfte."

  • Was waren die Herausforderungen?
    Die größte Challenge war die knappe Zeit während der Show. Die Künstler waren nach jedem Lied total verschwitzt, jeder Lippenstift war nach 1 Lied ab und die Haare mussten auch sitzen - bis zum letzten Lied. Wir waren beide immer total ruhig dabei, haben uns nicht vom Druck der Künstler anstecken lassen, das hat geholfen und wurde uns hoch angerechnet.

  • Haben die im Kurs gelernten Dinge geholfen?
    First of all: DANKE an unsere Lehrerin AZRA! Wir haben oft Ihre Stimme in unserem Kopf gehört - und haben uns was wir bei Ihr gelernt haben. Es ist ein großer Unterschied ob jemand für die Bühne oder den Alltag geschminkt wird und das wurde uns in der Ausbildung gut vermittelt. Keine Scheu haben Farben zu verwenden und dick aufzutragen, grössere Kontraste zu setzen und alles viel stärker zu betonen als normal - diese Dinge haben wir zum Beispiel im Studio Make-up Kursteil gelernt. 

 

  • Gibt es etwas, was besonders schwierig war - anders als im Kurs? Oder einfacher/besser?
    Alla: "Eigentlich nur der erste Tag, an dem wir weder wussten was wir machen sollten, noch wie lange wir dafür haben und wie so eine Show überhaupt funktioniert. Ich denke das war das Schwierigste."

    Leon: "Es war schon toll bei solch einem Job die alleinige Verantwortung zu tragen. Das hat Alla und mich stolz gemacht und wir wussten diese Möglichkeit auch sehr zu schätzen. Ich musste mich einfach darauf verlassen was ich für richtig halte. Im Gegensatz zur Zeit in der Ausbildung gab es bei dem Job keine Zeit sich kreativ auszuleben. Beim Job brauchten wir direkt einen Plan, ansonsten wäre das mit dem Timing nicht so gut gelaufen."

  • Wird sich - und wenn ja wie? -  Deine Arbeitsweise ändern, jetzt nachdem Du die Bühne und das Leben Backstage Live kennen gelernt hast?
    Wir haben nun sehr viel Übung SCHNELL und trotzdem sauber zu arbeiten. Also was uns durch unsere Lehrer immer wieder nahe gebracht wurde - in die Tat umgesetzt.

    Alla: "Nach dieser Erfahrung kann ich nur sagen, es war 100% meins. Ich liebe die Backstageluft. Für mich war es eine unvergessliche Zeit."
    Leon: "Wichtig finde ich auch die Zeit vor dem 1. Pinselstrich. Die Vorbereitung und Besprechung mit dem Klienten ist das Wichtigste, denn erst dann kann ich geplant und sicher meinen Look gestalten."

  • unser Fazit für alle angehenden Make-up Artisten
    Für uns war der Job bei The Voice eine Station, mit der wir nicht so früh gerechnet haben. Das hat uns beiden gezeigt, dass man sich immer hohe Ziele setzen kann und diese niemals aus den Augen verlieren darf. Jederzeit weiterlernen, offen für neue Veränderungen sein und lieben was man macht.

Blue MC for MUD Studio Berlin, Photo: Benjamin Jehne